Aktualisiert: Vor 2 Minuten   1|2|3|4|  
Schlagzeilen |   

Wed, 22:43 Mittelamerika laut UNO gefährlichste Region der WeltMittelamerika Der Drogenhandel macht Mittelamerika den Vereinten Nationen zufolge zur gefährlichsten Region der Erde. Nirgendwo auf der Welt würden so viele Morde stattfinden wie zwischen Mexiko und Kolumbien, sagte UN-Generalsekretär Ban Ki Moon am Mittwoch in New York. (sda) Gewalt und Kriminalität seien in der Region dramatisch angestiegen. Jeder 50. erwachsene Mann werde ermordet, bevor er nur 32 werde, sagte Ban.

Wed, 17:45 UNO berichtet von zehntausenden Flüchtlingen im KongoKongo-Kinshasa Wegen neuer Gewalt in der Demokratischen Republik Kongo suchen immer mehr Flüchtlinge Zuflucht in den Nachbarländern. Die UNO berichtete am Mittwoch, allein in diesem Monat seien rund 30'000 Menschen nach Uganda und 8200 nach Ruanda geflohen. (sda) Beide Länder zusammen gerechnet beherbergten bereits bis anhin über 130'000 Menschen aus dem Kongo. Sie waren in den vergangenen Jahren vor dem Bürgerkrieg im Osten des Landes geflohen.

Wed, 17:22 Syrien boykottiert Sitzung des UNO-Ausschusses gegen FolterSyrien Syrien hat am Mittwoch eine Sitzung des UNO-Ausschusses gegen Folter boykottiert. Das Regime in Damaskus verweigerte zudem einen vom Ausschuss verlangten Bericht - dessen Experten hatten zuvor schwere Verstösse gegen Menschenrechte in Syrien geltend gemacht. (sda) Die UNO-Experten hatten festgestellt, dass die syrischen Behörden systematisch folterten. Sie tagten am Mittwoch ohne die Vertreter Syriens in Genf.

Wed, 17:00 Deutsche Kanzlerin Merkel wirft Umweltminister aus dem KabinettDeutschland Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel hat Umweltminister Norbert Röttgen aus der Regierung entlassen. Damit zieht sie die Konsequenzen für die klare Niederlage Röttgens bei den Landtagswahlen im Bundesland Nordrhein-Westfalen (NRW). (sda) Merkel sagte am Mittwoch in Berlin, sie habe dem Bundespräsidenten vorgeschlagen, Röttgen von seinen Aufgaben zu entbinden.

Wed, 16:50 Repsol klagt gegen Argentinien wegen YPF-VerstaatlichungArgentinien Im Streit um die argentinische Ölgesellschaft YPF hat der spanische Energiekonzern Repsol Klage gegen die Regierung in Buenos Aires eingereicht. Das Unternehmen forderte in der Sammelklage am Mittwoch in New York ein Übernahmeangebot der argentinischen Regierung für die kürzlich verstaatlichten YPF-Anteile. (sda) Zudem verlangte sie eine Entschädigung für Verluste, die in den vergangenen Wochen durch einen Kurseinbruch entstanden waren.

Wed, 16:48 Repsol klagt gegen Argentinien wegen YPF-VerstaatlichungArgentinien Im Streit um die argentinische Ölgesellschaft YPF hat der spanische Energiekonzern Repsol Klage gegen die Regierung in Buenos Aires eingereicht. Das Unternehmen forderte in der Sammelklage am Mittwoch in New York ein Übernahmeangebot der argentinischen Regierung für die kürzlich verstaatlichten YPF-Anteile. (sda) Zudem verlangte sie eine Entschädigung für Verluste, die in den vergangenen Wochen durch einen Kurseinbruch entstanden waren.

Wed, 16:29 Taylor wirft Sondertribunal das "Kaufen" von Zeugen vorKriegsverbrechen Der frühere liberianische Staatschef Charles Taylor hat dem internationalen Sondertribunal für die Verfolgung der Kriegsverbrechen in Sierra Leone die Manipulation von Zeugen vorgeworfen. Das Verfahren stellte er als eine von den USA angeführte politische Intrige des Westens dar. (sda) Vom Gericht in Leidschendam bei Den Haag war er Ende April wegen Kriegsverbrechen schuldig gesprochen worden. Das Strafmass soll am 30.

Wed, 16:13 Romney gewinnt Vorwahlen in Oregon und NebraskaUS-Wahlen Der wahrscheinliche Präsidentschaftskandidat der US-Republikaner, Mitt Romney, segelt weiter der offiziellen Nominierung entgegen. Der frühere Gouverneur von Massachusetts siegte am Dienstag auch bei den Vorwahlen in den Bundesstaaten Oregon und Nebraska klar. (sda) US-Medien zufolge kam Romney in Oregon auf knapp 73 Prozent. In Nebraska sicherte sich der Favorit den Sieg mit knapp 71 Prozent.

Wed, 15:38 Chinesischer Bürgerrechtler beantragt Pass für Studium in den USAChina Der blinde chinesische Bürgerrechtler Chen Guangcheng hat einen Pass beantragt, um für ein Studium in die USA reisen zu können. Die Notwendigen Papiere für Chen, seine Ehefrau und die beiden Kinder wurden am Mittwoch im Spital ausgefüllt, wo die Familie seit etwa zwei Wochen untergebracht ist. (sda) Chen erklärte, die Beamten mit den Papieren seien von der chinesischen Regierung geschickt worden.

Wed, 14:19 Italienische Justiz ermittelt nun auch gegen Bossi wegen BetrugsItalien Die Mailänder Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den Gründer der italienischen Oppositionspartei Lega Nord, Umberto Bossi, wegen Betrugs. Dabei geht es um Veruntreuung von Parteigeldern, teilte die Mailänder Justiz am Mittwoch mit. (sda) Der Skandal hatte bereits im April zum Rücktritt Bossis vom Amt des Parteivorsitzenden geführt, das er 25 Jahre lang bekleidet hatte.

Wed, 22:15 Frankreichs neue Regierung besteht zur Hälfte aus FrauenWechsel im Pariser Matignon-Regierungspalast

Wed, 19:48 Wechsel auch im Pariser Hôtel MatignonBisheriger französischer Premierminister Fillon übergibt Regierungsgeschäfte an Ayrault

Wed, 21:03 «Die Neuwahlen kosten doch ein Vermögen»Griechische Bürger fühlen sich von den Politikern immer mehr im Stich gelassen

Wed, 18:36 «Eine wahrlich historische Wahl»Eine Botschaft von EU-Kommissionspräsident Barroso an die Adresse der Griechen

Wed, 21:17 Merkel wirft Röttgen aus dem KabinettDeutscher Umweltminister muss nach Wahlniederlage in Nordrhein-Westfalen gehen

Wed, 19:38 Neue Fatah-Regierung im Westjordanland vereidigtVereidigung steht im Widerspruch zur Einigung zwischen Hamas und Fatah

Wed, 15:09 Deutschland und Afghanistan sehen sich als PartnerAbkommen zwischen beiden Ländern in Berlin unterzeichnet

Wed, 16:42 «Schengen» mit «schwerwiegender Lücke» in GriechenlandBericht der EU-Kommission als Basis für bevorstehende GesprächeKeine groben Mängel

Wed, 15:20 Ermittlungen nun auch gegen Bossi wegen BetrugsItalienische Justiz nimmt im jüngsten Skandal den Gründer der Lega Nord ins Visier

Wed, 15:11 Mladic folgt regungslos der VölkermordanklageErster Prozesstag gegen den früheren Militärchef der bosnischen Serben in Den Haag vorzeitig beendet

Wed, 15:45 Chinesischer Bürgerrechtler weiter faktisch unter HausarrestChen Guangcheng beantragt Pass für Studium in den USA

Wed, 14:23 Zu Besuch bei Italiens PolitikerschreckDer Komiker Beppe Grillo über den unerwartet grossen Wahlerfolg seines Movimento Cinque Stelle

Wed, 09:19 Hollande im Gleichschritt mit deutschen SozialdemokratenMerkel mit Forderung nach mehr staatlich initiierten Wachstumsimpulsen konfrontiert

Wed, 03:32 Schmerzhafte EinsichtGriechische Widersprüche – Kommentar

Wed, 11:51 Hat der Westen aus der Geschichte gelernt?Viele Afghanen wissen das Engagement für den Aufbau durchaus zu schätzen

Wed, 09:36 Erfolg für palästinensische GefangeneIsrael macht Zugeständnisse zur Beendigung eines Hungerstreiks

Wed, 03:32 Aktion der EU-Kräfte gegen somalische PiratenMaterial auf dem Festland aus der Luft zerstört

Wed, 22:03 Machtwechsel: Hollandes Mannschaft stehtDie neue französische Regierung umfasst 34 Ministerinnen und Minister. Staatspräsident Hollande sorgt dabei für ein Novum: Erstmals sind genauso viele Frauen wie Männer im Kabinett vertreten.

Wed, 16:56 Kriegsverbrecher: Taylor spricht von «gekauften Zeugen»Der liberianische Ex-Staatschef Charles Taylor sieht im Verfahren gegen sich eine Intrige des Westens. Das Tribunal habe Zeugen gekauft und manipuliert.

Wed, 16:22 Kein Asyl: Blinder Aktivist Chen will in den USA studierenDer faktisch unter Hausarrest stehenden blinde chinesische Bürgerrechtler Chen Guangcheng hat einen Pass für die USA beantragt. Ob er ausreisen darf, ist unklar.

Wed, 18:16 Nach Wahlschlappe: Merkel schmeisst Röttgen aus der RegierungDer deutsche Umweltminister Norbert Röttgen muss nach der historischen Wahlniederlage in Nordrhein-Westfalen abtreten. Nachfolger wird der CDU-Politiker Peter Altmaier.

Wed, 15:22 Betrug-Affäre: Jetzt hat Bossi die Justiz am HalsGegen den Gründer der italienischen Oppositionspartei Lega Nord, Umberto Bossi, wurde nach der Parteigelder-Affäre ein Strafverfahren eröffnet.

Wed, 18:13 Nach dem Patt: Griechen wählen am 17. Juni neues ParlamentBis Griechenland eine neue Regierung bekommt, vergehen noch weitere Wochen. Bis zum 17. Juni übernimmt ein Richter die Geschäfte des Landes.

Wed, 16:10 Labile Aussengrenzen: Schengen-Raum auf dem PrüfstandDie EU will den Schengenraum mit mehr Kontrollen festigen. Besonders die Aussengrenze in Griechenland sorgt bei der Kommission für Kopfzerbrechen.

Wed, 16:17 «Elgin»: Total schliesst Gasleck in der NordseeNach knapp zwei Monaten hat Total das ausströmende Gas auf der Gasplattform «Elgin» in der Nordsee unter Kontrolle gebracht. Die Explosionsgefahr ist damit endgültig gebannt.

Wed, 17:34 Prozess in Den Haag: Mladic droht Frau im PublikumDer ehemalige serbische General Ratko Mladic muss sich vor Gericht verantworten. Bei der Anklage-Verlesung sass er regungslos da - bis ihm eine Frau im Zuschauerbereich eine lange Haft wünschte.

Wed, 09:49 Nach dem Absturz: Black Box von russischem Superjet entdecktDie indonesische Armee ist bei ihrer Suche nach der Black Box der abgestürzten Superjet-Maschine in einer Schlucht fündig geworden. Allerdings fehlt weiter der Flugdatenschreiber.

Wed, 09:48 Nach der Abwahl: Frührentner Sarkozy hofft aufs grosse GeldNicolas Sarkozy will künftig als Anwalt arbeiten und «Kohle machen». Viele glauben an ein Comeback in der Politik - aber ihm drohen auch mehrere Strafverfahren.

Wed, 07:33 US-Wahlen: George W. Bush unterstützt RomneyGefühlt eher spät und ziemlich leidenschaftslos hat Barack Obamas Vorgänger Mitt Romney seinen Segen erteilt. Eine aktive Rolle in dessen Wahlkampf wird der Ex-Präsident aber kaum spielen.

Wed, 08:24 Guerilla-Gewalt: Zwei Tote bei Attentat in BogotàEin ehemaliger kolumbianischer Innenminister hat am Dienstag einen Anschlag verletzt überlebt. Im Verdacht stehen die linksextremen FARC-Rebellen.

Wed, 10:09 Reicher Präsident: Die Obamas sind millionenschwerDer Multimillionär Mitt Romney mit seinem Schweizer Bankkonto sei abgehoben, kritisiert US-Präsident Obama gern. Doch auch er selbst nagt nicht gerade am Hungertuch.

Wed, 21:46 Mittelamerika laut UNO gefährlichste Region der WeltDer Drogenhandel macht Mittelamerika den Vereinten Nationen zufolge zur gefährlichsten Region der Erde. Nirgendwo auf der Welt würden so viele Morde stattfinden wie zwischen Mexiko und Kolumbien, sagte UN-Generalsekretär Ban Ki Moon am Mittwoch in New York.

Wed, 20:16 Ausgeglichenes Geschlechterverhältnis in Hollandes KabinettDer französische Staatspräsident François Hollande hat seine Regierungsmannschaft vorgestellt, der erstmals in der französischen Geschichte genauso viele Frauen wie Männer angehören sollen. Damit erfüllte er eines seiner Wahlversprechen.

Wed, 19:31 Höchster Verwaltungsrichter leitet griechische ÜbergangsregierungDer höchste Verwaltungsrichter Griechenlands, Panagiotis Pikrammenos, wird neuer Übergangsregierungschef und soll das hochverschuldete Land auf Neuwahlen am 17. Juni vorbereiten. Darauf einigten sich die Parteichefs bei einem Treffen mit Staatspräsident Karolos Papoulias in Athen.

Wed, 17:46 Deutsche Kanzlerin Merkel wirft Umweltminister aus dem KabinettNach der NRW-Wahlschlappe und der Kritik an seiner Arbeit in Berlin muss Norbert Röttgen seinen Posten als deutscher Umweltminister räumen. Bundeskanzlerin Angela Merkel teilte in Berlin mit, sie habe Bundespräsident Joachim Gauck gebeten, Röttgen von seinem Posten zu entbinden.

Wed, 16:46 UNO berichtet von zehntausenden Flüchtlingen im KongoWegen neuer Gewalt in der Demokratischen Republik Kongo suchen immer mehr Flüchtlinge Zuflucht in den Nachbarländern. Die UNO berichtete am Mittwoch, allein in diesem Monat seien rund 30'000 Menschen nach Uganda und 8200 nach Ruanda geflohen.

Wed, 16:31 Syrien boykottiert Sitzung des UNO-Ausschusses gegen FolterSyrien hat am Mittwoch eine Sitzung des UNO-Ausschusses gegen Folter boykottiert. Das Regime in Damaskus verweigerte zudem einen vom Ausschuss verlangten Bericht - dessen Experten hatten zuvor schwere Verstösse gegen Menschenrechte in Syrien geltend gemacht.

Wed, 16:01 Ex-General Mladic verfolgt Anklage vor UNO-Tribunal regungslosFast genau ein Jahr nach seiner Festnahme hat am Mittwoch vor dem UNO-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag der Prozess gegen den serbischen Ex-General Ratko Mladic begonnen. Dieser verfolgte den Prozess am ersten Tag ohne Regungen zu zeigen.

Wed, 15:31 Taylor wirft Sondertribunal das «Kaufen» von Zeugen vorDer frühere liberianische Staatschef Charles Taylor hat dem internationalen Sondertribunal für die Verfolgung der Kriegsverbrechen in Sierra Leone die Manipulation von Zeugen vorgeworfen. Das Verfahren stellte er als eine von den USA angeführte politische Intrige des Westens dar.

Wed, 15:16 Romney gewinnt Vorwahlen in Oregon und NebraskaDer wahrscheinliche Präsidentschaftskandidat der US-Republikaner, Mitt Romney, segelt weiter der offiziellen Nominierung entgegen. Der frühere Gouverneur von Massachusetts siegte am Dienstag auch bei den Vorwahlen in den Bundesstaaten Oregon und Nebraska klar.

Wed, 14:46 Mörder von 11-jährigem Buben zu lebenslanger Haft verurteiltRund zwölf Jahre nach dem Mord an einem 11-jährigen Buben hat das Landgericht im Stuttgart den geständigen Täter am Mittwoch zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Der Mann hatte den Buben sexuell genötigt und mit 38 Messerstichen getötet.

Wed, 14:46 Chinesischer Bürgerrechtler beantragt Pass für US-StudiumDer blinde chinesische Bürgerrechtler Chen Guangcheng hat einen Pass beantragt, um für ein Studium in die USA reisen zu können. Die Notwendigen Papiere für Chen, seine Ehefrau und die beiden Kinder wurden am Mittwoch ausgefüll.

Wed, 13:31 Italienische Justiz ermittelt nun auch gegen Bossi wegen BetrugsDie Mailänder Staatsanwaltschaft ermittelt gegen den Gründer der italienischen Oppositionspartei Lega Nord, Umberto Bossi, wegen Betrugs. Dabei geht es um Veruntreuung von Parteigeldern, teilte die Mailänder Justiz am Mittwoch mit.

Wed, 12:46 Italienischer Staatssekretär nach Betrugsvorwürfen ...Ein Skandal erschüttert die Regierung des italienischen Premierministers Mario Monti. Der Staatssekretär im Justizministerium Andrea Zoppini trat zurück, nachdem gegen ihn Ermittlungen wegen Bilanzfälschung und internationalem Steuerbetrug aufgenommen wurden.

Wed, 12:31 Dänischer Pastor verweigert Begräbnis für LesbeEin Pastor im dänischen Aalborg hat das Begräbnis für eine mit 74 Jahren gestorbene Frau aus seiner Gemeinde verweigert. Der Grund: Sie lebte mit einer anderen Frau zusammen.

Wed, 10:31 Stimmenrekorder von abgestürzter russischer Maschine gefundenNach dem Absturz eines hochmodernen russischen Passagierjets in Indonesien hoffen die Ermittler auf die Auswertung von Gesprächen im Cockpit. Der sogenannte Cockpit Voice Recorder des Suchoi Superjets 100 sei am Dienstag entdeckt worden, sagte am Mittwoch ein indonesischer Behördensprecher.

Wed, 10:01 Spritzen tun weniger weh, wenn man nicht hinsiehtDie einen schauen dem Arzt zu, wenn er ihnen eine Injektion verpasst, die anderen können oder wollen das nicht. Ein deutsches Forscherteam empfiehlt: Lieber nicht hinsehen - dann ist die Spritze weniger schmerzhaft.

Wed, 09:31 Griechischer Präsident warnt vor Panik-Ansturm auf BankenAus Angst vor einem Austritt ihres Landes aus der Euro-Zone heben die Griechen offenbar verstärkt Geld von der Bank ab. Präsident Karolos Papoulias sprach von einer Stimmung der Angst, die sich zu einer Panik auswachsen könnte.

Wed, 08:55 Auch Vietnam protestiert gegen chinesisches FischereiverbotNach den Philippinen hat auch Vietnam das von China verordnete Fischereiverbot im Südchinesischen Meer abgelehnt. Der Entscheid Pekings, das jährliche Verbot ab Mittwoch umzusetzen, sei ungültig, erklärte ein Sprecher des vietnamesischen Aussenministeriums am Dienstagabend.

Wed, 08:55 Ranger finden Hund und Fussball in KrokodilmagenWeil es Hunden nachstellte, haben Ranger in Nordaustralien ein Salzwasser-Krokodil erschossen - und in seinem Magen einen Hund, einen Fussball, eine Windel und ein Paar kurze Hosen gefunden.

Wed, 07:01 Polizei löst Zeltstadt von Oppositionellen in Moskau aufEine Sondereinheit der Polizei hat in Moskau am frühen Mittwochmorgen ein Camp der Opposition aufgelöst und mindestens 23 Regierungsgegner festgenommen. Das berichtete das russische Staatsfernsehen.

Aktualisiert: Vor 3 Minuten   1|2|3|4|  
Schlagzeilen |



Auswahl und Anordnung der Artikel auf dieser Seite werden durch ein Computerprogramm automatisch bestimmt.
 Mittwoch 16, Mai 2012